Diagnostik Ziege: Abstammung/Identität

Allgemeines

Bei Zuchttieren ist es wichtig, Identität und Abstammung zu prüfen. Dafür wird von jedem Tier mittels DNA-Analyse ein Genetischer Fingerabdruck erstellt. Der Genetische Fingerabdruck ist für jedes Tier einzigartig und unverwechselbar und bleibt das ganze Leben lang unverändert. Er kann jederzeit aus allen Geweben gewonnen werden, auch nach dem Tod oder aus verarbeiteten Produkten wie Milch oder Fleisch. Diese eindeutige Identifizierung ermöglicht neben der sicheren Abstammungsbeurteilung auch die Herkunftssicherung und Rückverfolgbarkeit tierischer Lebensmittel.
Für den Genetischen Fingerabdruck werden bestimmte Bereiche der DNA untersucht, die so genannten Mikrosatelliten. Mikrosatelliten sind kurze, tandemartig wiederholte Motive der DNA, meistens von zwei bis sechs Basenpaare (bp) Länge wie z.B. (CA)n, (AAT)n oder (GATA)n (Abbildung 1). Diese Sequenzwiederholungen (n) der Mikrosatelliten variieren zwischen den einzelnen Tieren so stark, dass sich aus der Kombination von zehn bis 14 dieser Mikrosatelliten-Markern ein individuelles, einzigartiges Muster für jedes Tier, ähnlich eines Strichcodes, ergibt.
Bei Abstammungsanalysen wird der Genetische Fingerabdruck der Nachkommen mit dem der Eltern abgeglichen. Bei den Nachkommen stammt die eine Hälfte des Erbguts von der Mutter, die andere Hälfte vom Vater ab. Daher müssen alle Genotypen des Nachkommen in den Genotypen der Eltern enthalten sein. Treten bei den Nachkommen Genotypen auf, die bei keinem Elternteil vorkommen, muss die Vater- bzw. Mutterschaft abgestritten werden

Qualitätssicherung

Für die Abstammungsanalyse werden ausschließlich die von der ISAG, der „International Society for Animal Genetics“ (» www.isag.org.uk) empfohlenen Mikrosatellitenpanels verwendet. Diese Panels beinhalten eine Auswahl an zehn bis 14 hochvariablen, zuverlässig reproduzierbaren Mikrosatellitenmarkern. Um kontinuierliche Qualität und internationale Vergleichbarkeit zu gewährleisten, nimmt unser Labor regelmäßig an Ringversuchen teil.

Bei begrenzter genetischer Variation wie z.B. bei bedrohten Nutztierrassen oder bei einigen Hunde- und Katzenrassen kann es sein, dass die standardmäßig verwendeten Mikrosatellitenpanels zu wenig Information liefern. Für solche Anwendungen verfügen wir über weitere Mikrosatelliten-Marker bzw. können neue Panels nach Ihren Wünschen zusammenstellen.
Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen, Abstammungsanalysen bei weiteren Spezies oder speziellen Rassen.

Geeignetes Probenmaterial

Geeignete Probenmaterialien sind » Typifix® Ohrgewebeproben, EDTA-Blut oder Sperma.
Bitte beachten Sie unser Merkblatt » "Anforderungen an das Probenmaterial" .